Sängervereinigung erringt zum achten Mal „Meisterchor“- Titel

Der 19. Mai des Jahres 2019 sollte für die tapferen Männer der Sängervereinigung Frohsinn Wirges abermals ein besonderer werden, stand doch in Aussicht, dass man bereits zum achten Mal den Titel und die Würde „Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz“ ersingen konnte. Der Titel „Meisterchor“ ist eine Ehrungsbezeichnung des Chorverbandes, die Chöre unterschiedlicher Gattungen in einem mehrstufigen Verfahren durch wiederholte Leistungsnachweise im Spitzenbereich erringen können. Sprich: Chöre erarbeiten sich durch intensive Probearbeit und hervorragende Gesangsdarbietungen zunächst die Titel „Leistungschor“ (Stufe 1) und „Konzertchor“ (Stufe 2), ehe man sich um den Titel „Meisterchor“ bemühen darf. Eine Jury, bestehend aus honorierten und bekannten Juroren, wertet eine Reihe vorgetragener, teils auch vorgegebener, Stücke, aus denen ein Chor im „Meisterchor-Bereich“ bei vier gesungenen Liedern mindestens zweimal die Note „sehr gut“ und zweimal die Note „gut“ leisten muss. Dieses Kunststück konnte dem Frohsinn im fernen Worms, Austragungsstätte des CANDORO Festival des Leistungssingens 2019 des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, nunmehr zum insgesamt achten Mal gelingen. Eine beachtliche Leistung, die im gesamten Westerwaldkreis ein Alleinstellungsmerkmal für den Wirgeser Männerchor wäre. Auch die bereits ersungenen 7 Titel kann bisher kein anderer Chor des Kreischorverbandes vorweisen. Mit einer „Mannschaft“ in beachtlicher Stärke (42 Sänger waren mit in die Stadt der Nibelungenfestspiele gereist), einem guten Stimmausgleich und einer tollen, hochmotivierten Gruppe bestehend aus Jungen und Junggebliebenen fuhr man sodann bereits am frühen Morgen um 8:45 Uhr in Wirges los, um den geschätzten Titel abermals zu verteidigen. Viermal in Folge war es bereits geglückt - ununterbrochen Meisterchor seit dem Jahr 1999: eine Auszeichnung, die man nicht abzugeben gewillt war. Mit den Stücken „Ach Fräulein zart“, „Hymnus“, „Muss i denn“ und „Vive l’Amour“ galt es den hohen Anforderungen gerecht zu werden und die monatelange, intensive Arbeit des jungen Chorleiters Dominik Pörtner zu belohnen. Gesagt, getan, gesungen! Nach den Liedvorträgen galt es einige weitere Stunden auszuharren und zu warten, ehe man sich dem Urteil der Wertungsrichter, unter ihnen Bekanntheit Michael Rinscheid, stellen konnte. Aufgrund einer enorm schlechten Akustik im Vortragsgebäude fühlte man sich nach einem anfänglich wunderbaren Einsingen in einer anderen Räumlichkeit auf der Bühne doch ein wenig verunsichert, was eine gewisse Nervosität bei der Punktevergabe bedingte. Doch allen Bedingungen und aller Verunsicherung zum Trotz standen alle Sänger ihren Mann - die Wertung kam, es war geschafft! Meisterchor Nummer 8! Feuchtfröhlich feierten die Sänger gemeinsam ihren Triumph, noch vor Ort schöpfte man das mögliche Verköstigungsangebot in Gänze aus: noch ehe der Bus kam kaufte die Sängervereinigung die letzte Kiste Bier des CANDORO-Festivals und stieß auf den neuen und alten Titel an. Der gesellige Ausklang beim Stadl unterstrich am Ende des Tages zwei Dinge sehr deutlich: 1.) einer der letzten großen Männerchöre des Westerwaldes singt nach wie vor auf hohem Niveau, und 2.) das kameradschaftliche Miteinander kommt bei keiner Tour zu kurz. Die Frohsinn-Familie freut sich auf ihre nächsten Aufgaben, schließlich steht bereits im September der nächste Wettstreitbesuch an. Im Vorjahr konnte man beim Wettstreit in Morsbach drei Golddiplome und einen ersten Platz ersingen - an diese Leistungen würde man natürlich sehr gern anknüpfen.

 

Probewochenende in trockenen Tüchern - Frohsinn goes Hümmerich

In Abstimmung mit den Sängern und ihrem Chorleiter vereinbarte man beim Frohsinn zuletzt die Durchführung eines Probewochenendes. Aufgrund der Termindichte und der Vielzahl an großen und auch schwierigen Aufgaben im Sängerjahr 2019 entschlossen sich alle Verantwortlichen und Betroffenen dazu dem Chor und der Gesamtheit seiner Sänger mehr Probezeit und ein gemütliches, geselliges Miteinander im Kreise aller Sangesbrüder zu ermöglichen.

Ziel: Hotel Fernblich in Hümmerich. Zielsetzung: an zwei aufeinanderfolgenden Tagen (Samstag + Sonntag) am 16. und 17. März in mehreren Probeblöcken intensiv am neuen Liedgut arbeiten. Das Meisterchorsingen „CANDORO“ in Worms vor Augen setzt die Sängervereinigung mit vereinten Kräften alles daran, um bestmöglich vorbereitet in das Vorhaben „Meisterchortitel Nummer 8“ zu starten. Des Weiteren steht in unmittelbarer Nähe dazu ein Wettstreitbesuch auf dem Programm. Getreu dem Motto „wer rastet der rostet“ zeigt sich unser Verein, ein Jahr vor unserem großen Jubiläum (150 Jahre Sängervereinigung Frohsinn Wirges e.V.), engagiert und motiviert wie eh und je - Lust Teil der Frohsinn-Familie zu werden? Wir proben aktuell jeden Dienstagabend von 19-20:30 Uhr im Bürgerhaus in Wirges (Montchanin-Raum).

Wir freuen uns über Zuwachs und „Nachwuchs“!

 

Volles Haus, viele Lacher, vielseitiges Programm

Frohsinn Wirges krönt erfolgreiches Sängerjahr

„CHOR TRIFFT KABARETT“ -so lautete der Programmtitel des diesjährigen Herbstkonzertes unseres Männerchores.

Wir, der Frohsinn, wollten neue Wege gehen: weg vom klassischen, verstaubten Herrengesangskonzert, für das sich nur noch wenige begeistern können…hin zur Moderne, die verschiedene Genres und Chorgattungen vereint und überdies den Zuschauern mit komödiantischen Elementen die Stimmung versüßt.

Der Plan ging auf! Mehrere hundert Gäste erfreuten sich am Abend des 17. Novembers des abwechslungsreichen Konzertprogrammes unter der musikalischen Gesamtleitung von Frohsinn-Stabführer Dominik Pörtner aus Obererbach.

Als Gastgeber ließen wir es uns natürlich nicht nehmen nach guter alter Sitte als erster Programmpunkt für die zahlreich erschienenen Gäste den Abend zu eröffnen. Dem gesanglich vorgetragenen „Vorspruch“ folgte die Begrüßungsrede unseres 1. Vorsitzenden Helmut Parbel, der alle Zuschauerinnen und Zuschauer wie auch Ehrengäste freundlich bei uns willkommen hieß und einen kleinen Ausblick darauf gab, was sie an diesem Abend zu erwarten hätte. Den Stücken „Maria Lassu“ und „Einsame Rose“ schloss sich „Now Let Me Fly“ nach einer Bearbeitung von Chorleiter-Koryphäe Jürgen Faßbender an, sodass man bereits im ersten Teil der persönlichen Darbietungen gleich dreisprachig (Italienisch, Deutsch, Englisch) aufwartete.

 

Weiter ging es in der ersten Programmhälfte vor der Pause mit den erstmalig bei uns gastierenden Singsations Westerwald unter der Leitung von Jessica Burggraf, ebenfalls keine Unbekannte in Wirges oder überhaupt in der Chorlandschaft des Westerwaldes und gar von Rheinland-Pfalz.

Mit vier wunderbaren Stücken erfreute die junge Damenschar (Sängerinnen des gesamten Westerwaldkreises im Alter zwischen 19 und 33 Jahren) das aufmerksame und gutgelaunte Publikum, besonders das Stück „Tota Pulchra Es“ aus der Feder von Maurice Duruflé stach hierbei als absoluter Leckerbissen und „Ohrenschmaus“ für den musikalischen Zuhörer hervor!

Den krönenden Abschluss des ersten Konzertteiles bildete der 27 Jahre junge Klavierkabarettist Michael Döbbelin. Der gebürtige Wiesbadener war zuvor schon auf anderen Bühnen des Westerwaldes aufgetreten – das Bürgerhaus in Wirges jedoch war auch für ihn Neuland. Mit Bravour und beneidenswerter Eleganz brachte der im Alltag als Jurist tätige Hobby-Pianist sein Instrument, den Flügel, zum Klingen…und spielte sich prompt in die Herzen und auch Lachmuskeln seiner neugierigen Zuhörerinnen und Zuhörer. Er berichtete amüsant und bisweilen sarkastisch von „Problemen, die er früher noch nicht hatte“, von Schwierigkeiten im Umgang mit unangenehmen Wetterphänomenen in Verbindung zur US-amerikanischen Außenpolitik und auch von den Vorzügen des Daseins als Mann, wenn es um das Aufsuchen gewisser „Örtlichkeiten“ im Rahmen der darauf folgenden Konzertpause geht.

 
 

 

Vor Beginn des Konzertes, während der Pause und im Anschluss an das Ende des offiziellen Teiles kamen die Gäste gut unterhalten und sichtlich zufrieden zusammen, um bei kalten Getränken und einem Imbiss miteinander ins Gespräch zu kommen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen, während man, über das Gehörte fachsimpelnd, letztlich immer übereinkam: das Motto „Chor trifft Kabarett“ war ein voller Erfolg, jenes sich definitiv um eine Wiederholung verdient gemacht hat. Volles Haus – volle Zufriedenheit bei den eingeladenen Akteuren, dem Gastgeber und allen Anwesenden im Bürgerhaus in Wirges.

Auch im zweiten Teil wurden zahlreiche tolle Stücke dargeboten. Ehe sich der Frohsinn mit ein paar herzlichen Worten, vorgetragen durch seinen ersten Vorsitzenden, von allen Besucherinnen und Besuchern verabschiedete, bedachte man Jessica Burggraf und Michael Döbbelin im Namen des gesamten Chores mit Dank, Präsenten und reichlich Lob für die tolle Vorstellung. Das große Finale stellte das Abschiedslied „Dank am Abend“ dar, welches sicherlich die Empfindungen aller Sänger und Konzertgäste sinnlich und auf den Punkt gebracht wiederspiegelte.

Insgesamt brachte jeder der Konzertteilnehmer des Abends satte acht bis neun Stücke zu Gehör, unter anderem die Lieder „Vive L’Amour“, „Weit weit weg“ und „Muß i denn“ (alle Frohsinn Wirges), „Joyfully Sing“, „He Never Failed Me Yet“ und „And So It Goes“ (alle Singsations Westerwald) sowie „Andrea“, „Logik“ und „Liebeslied“ (alle interpretiert von Michael Döbbelin). Ein toller Abend der Lust auf mehr macht! Die Sängervereinigung Frohsinn 1870 e.V. Wirges freut sich schon jetzt auf die Vorbereitung und Ausrichtung weiterer Konzerte unter Dominik Pörtner, dessen jugendlicher Esprit durch alle Sängerreihen dringt und den Frohsinn gekonnt in die Moderne geholt hat.

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 19.06.18

Es ist vollbracht

Ereignisreiche Tage liegen hinter der Sängervereinigung Frohsinn Wirges, die am Wochenende des 16. und 17. Juni Gastgeber des Chorfestivals des Leistungssingens des Chorverbandes Rheinland-Pfalz sein durfte.

Chorfestival 28.06.18.pdf
PDF-Dokument [63.1 KB]
RZ Bericht Candoro Festival.pdf
PDF-Dokument [114.2 KB]

2 Termine · 16. Juni - 17. Juni

 

Candoro – Chorfestival des Leistungssingens ,  Wirges Bürgerhaus

Leistungssingen des Chorverbandes RLP 2018 mit neuem Konzept und neuem Namen: „CANDORO – Chorfestival des Leistungssingens“ wird ab diesem Jahr der neue Name für die drei Stufen der Leistungssingen im Chorverband Rheinland-Pfalz sein.

 

Candoro Bericht von CV.pdf
PDF-Dokument [23.5 KB]

Sängervereinigung holt Triple(-Gold) ??? samt Klassensieg! ?

Wettbewerb Morsbach.pdf
PDF-Dokument [50.6 KB]

 

 

Beim Konzert der MGV„Teutonia" Villmar 

unter dem Motto„Chorvielfalt“  sorgte die

Sängervereinigung „Frohsinn“1870 für einen Höhepunkt des Abends

Jahreshauptversammlung 2018

Frohsinn Wirges startet in ein ereignisreiches Jahr

 

Bericht Hauptversammlung 2018.pdf
PDF-Dokument [30.3 KB]

Besinnliches Adventskonzert im beschaulichen Dreikirchen

Beginn der sängerischen Weihnachtszeit

Am 03. Dezember zog es unsere Sängerschar in das drollige Örtchen Dreikirchen, wo der dort beheimatete Kirchenchor „Cäcilia Dreikirchen“ zum Adventskonzert geladen hatte.

Konzert Dreikirchen.pdf
PDF-Dokument [37.4 KB]
v.r.n.l.: Dieter Griesar, Helmut Parbel, Rainer Bruchof, Hermann Josef Steinebach, Ditmar Hommrich, Bernd Kaulbach

 Verdiente Sänger wurden geehrt 

 

Da eine gelungene Symbiose zwischen „jung und alt“ Dreh- und Angelpunkt der Vereinsarbeit ist, stehen häufig auch Gesangsakteure der gehobenen Altersschichten im Mittelpunkt. So auch bei der zentralen Ehrungsveranstaltung der Sängergruppe West am 3.11.2018 im Ratssaal der Verbandsgemeinde Wirges, als drei Vereinssänger für ihr langjähriges musikalische Engagement geehrt wurden.

Vorstand und Sangesbrüder sprachen den Jubilaren Rainer Bruchof ( 50 Jahre),

Helmut Parbel und Dieter Griesar ( je 40 Jahre) ihre Glückwünsche aus.

Öfter mal was Neues
  Sängervereinigung folgt weiterhin der eigenen „Erneuerungspolitik"
Bei der Sängervereinigung Frohsinn Wirges ist so einiges im Gange…um nicht zu sagen: im Umbruch. Am Samstag, dem 4. November, trafen die WirSings (Wirgeser Singers), ein Ensemble des Vereins, nach längerer Pause erstmals wieder zusammen, um sich Gedanken über ein neues Zukunftskonzept zu machen. Nachdem man sich zuletzt der Literatur des Frohsinns zu sehr angenähert hat, möchte man nun wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren und moderner, witziger und pfiffiger werden, um so auch einem jüngeren Publikum die Chance zu bieten, sich für Männerchorgesang und alles was dazu gehört zu begeistern. Dazu gehört beispielsweise auch Liedgut aus der Feder der Ärzte (Westerland) und der Prinzen (Mann im Mond). Zudem verlagert man die Probearbeit zeitlich: man verabschiedet sich vom Modell der wöchentlichen Probe, da dies für einige Berufstätige und auch für unsere Studenten nicht mehr tragfähig und rentabel war. Stattdessen trifft man sich nun am ersten Samstag eines Monats, um in einer Sonderprobe zeitlich länger und somit intensiver am eigenen Repertoire zu arbeiten. 
Damit aber nicht genug. Veränderungen fangen bekanntlich oftmals auch schon im Kleinen an: unter der Anleitung von Notenwart Christof Metternich begab sich ein Helferteam, bestehend aus Chormitgliedern, an zwei Samstagen daran, neuen Schliff in die Noten eines jeden Sängers zu bringen. Zu diesem Zweck wurden neue Ringbücher mit Register angeschafft, schließlich ist Ordnung sprichwörtlich doch bereits das halbe Leben, oder nicht? Neue Lieder, neue Mappen, neues Konzept. 
Wer mit der Zeit gehen will, darf nicht stehen bleiben. Getreu diesem Motto kamen die Sänger an jenem Samstag zusammen, um den frischen Wind der in unseren Reihen weht wieder nach außen zu tragen. Auch deshalb besuchte man im Anschluss an die Probe gemeinsam das "Erbelskrebbelscher-Fest" unserer Freunde vom DRK. Gutes Essen, gute Getränke, gute Stimmung. Keine Fremdwörter für die Sängervereinigung, die dort sehr gut vertreten ein paar schöne Stunden verbrachte. Nachdem man im März einen neuen Vorstand wählte und im September Jungspund Dominik Pörtner (23) zum musikalischen Leiter machte, bemühen sich Verein und Verantwortliche um das Beibehalten des neues Kurses, an dessen Ende ein 147 Jahre alter Männergesangverein steht, der sich auch im 21. Jahrhundert noch sehen lassen kann und der an Freude und Strahlkraft nichts verloren hat. 
Die Sängervereinigung Frohsinn Wirges probt ab sofort jeden Dienstag (neuer Probetag) um 19 Uhr im Bürgerhaus  in Wirges und heißt Neulinge, wie auch etablierte und ambitionierte Sänger, jederzeit willkommen. Wer zeitlich zu sehr eingeschränkt ist oder schlichtweg nur einmal im Monat für ein gesangliches Engagement zu begeistern ist: die WirSings bieten Idealbedingungen. Weitere Informationen zum Verein auch via Facebook und bei allen Sängern. 

Ein Schritt in Richtung Zukunft: Männerchorgesang modern!

 

Am 14. September 2017 verzeichnete die Sängervereinigung Frohsinn einen weiteren Meilenstein in ihrer nunmehr 147-jährigen Vereinsgeschichte.

An diesem Tag hielt unser neuer Chorleiter Dominik Pörtner im aktuellen Vereinslokal Stadl seine erste Probe bei uns ab, nachdem die Sängerschar ihn eine Woche zuvor nach den Probedirigaten von insgesamt zwei weiteren hochqualifizierten Mitbewerbern um unsere vakante Chorleiterstelle mit bemerkenswerter Mehrheit zum Sieger und zukünftigen Dirigenten wählte.

 

Gnädiger Petrus – gutgelauntes Publikum

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern auch der traditionelle Auftritt unseres Chores beim alljährlichen Kirmesmontagfrühschoppen. . Entgegen aller vorangegangenen Prognosen hatte Petrus wieder einmal ein Herz für die Wirgeser und ihr Kirchweihfest,

Bericht Frühschoppen 2017.pdf
PDF-Dokument [29.7 KB]

Außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 28.06.2017 

                            wählt neuen Vorstand

(v.l.n.r.: Ehrenvorstandsmitglieder Manfred Gerz, Fredi Fittkau, Siegfried Hommrich; daneben Christoph Henkes, Michael Hommrich, Uli Schmidt, Frank Pehl, Sascha Neumann, Helmut Parbel, Uli Schmidt, Janek Wehler, Andreas Weidenfeller, Sascha Ley, Jürgen Fittkau, Raymond Wolf, Oliver Filipic, Christof Metternich, Manuel Metternich)

Neuer Vorstand
Bericht neuer Vorstand.pdf
PDF-Dokument [28.6 KB]

 

 

Sängervereinigung verabschiedet sich in die wohlverdiente Sommerpause

 

 

Sommerpause2017.pdf
PDF-Dokument [25.1 KB]

Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein -

gute Laune und tolle Stimmung beim 9. Wirgeser Waldfest !

 

Sonntag, 18. Juni 2017. Acht Uhr Fünfzehn, Wirges. Viele Sänger finden sich am ehemaligen Wirgeser Tennisheim ein, um für den letzten Feinschliff zu sorgen. Bis zur Fertigstellung der noch ausstehenden Vorbereitungsmaßnahmen vergehen knapp anderthalb Stunden.

Zum Pressebericht von "Blick Aktuell"

 

http://epaper.blick-aktuell.de/?issueid=13317&pageno=12#

 

Bericht Waldfest 2017
Waldfest 2017 .pdf
PDF-Dokument [56.9 KB]

Weltstar Deborah Sasson mit ihrem Ensemble gastierte beim Frohsinn Wirges am 13.Mai 2017

Am 13. Mai verwandelte sich das Wirgeser Bürgerhaus in einen Ort der Begegnung, der Kultur und fantastischer, klanglicher Reisen, die allen Teilnehmern des Events noch längere Zeit in Erinnerung bleiben werden. 

Fotos in Fotogalerie

Konzertbericht Deborah Sasson MMM.docx
Microsoft Word-Dokument [9.5 KB]
Männerchor meets Musical – Projekt des Frohsinn Wirges Konzert mit Musical-Weltstar Deborah Sasson als Höhepunkt
Werbung Konzert mit Deborah Sasson.pdf
PDF-Dokument [202.0 KB]
Projekt des Frohsinn Wirges
Projekt Werbung.doc
Microsoft Word-Dokument [14.0 KB]

Jahresabschlussfeier 2016 des Frohsinn Wirges mit Ehrungen

 

Beim Jahresabschlussabend der Sängervereinigung Frohsinn 1870 Wirges konnten 4 Sänger für Ihre langjährige aktive Mitgliedschaft im Frohsinn Wirges und im Chorverband Westerwald, bzw. im Chorverband Rheinland-Pfalz geehrt werden.

Ditmar Hommrich hob in seiner Laudatio für jeden Sänger seine Verdienste auf den unterschiedlichsten Gebieten hervor.

 

EhrungenFrohsinn2016.pdf
PDF-Dokument [57.0 KB]

Ehrungen für langjährige aktive Singetätigkeit

Bei der kürzlich erfolgten Ehrungsveranstaltung des Chorverbandes Westerwald, Gruppe West, konnten auch vier Sänger der Sängervereinigung Frohsinn Wirges für langjährige  aktive Singetätigkeit geehrt werden.

 

v.l.n.r Bruno Wittelberger, Alfred Labonte(Vorsitzende des Chorverbandes Westerwald),Werner Mai, Manfred Gerz, Hermann Josef Steinebach(Ehrungsbeauftragte), Ditmar Hommrich, Andreas Weidenfeller(Stadtbürgermeister)

Ehrung für langjärige aktive Singetätigkeit 2016
Ehrungsveranstaltung.pdf
PDF-Dokument [16.3 KB]

Waldfest von Frohsinn Wirges und der Kirmesgesellschaft ist wieder eine gute Tradition im Wirgeser Eimet

 

Nachdem vor über zwanzig Jahren jedes Jahr bis zu drei Waldfeste gefeiert wurden, haben Kirmesjugend und die Sängervereinigung Frohsinn Wirges dies vor zwei Jahren wieder ins Leben gerufen.

Auch in diesem Jahr konnten am ersten Juliwochenende wieder viele Gäste begrüßt werden. Während der Samstag mehr von jüngeren Gästen geprägt war kamen Sonntags beim Frühschoppenkonzert die Freunde von Musik und Chorgesang auf Ihre Kosten.

Bericht Waldfest 2016.pdf
PDF-Dokument [39.7 KB]

Frohsinn Traditionell

 

Am Josefstag vor 146 Jahren wurde die Sängervereinigung Frohsinn Wirges gegründet. Aus diesem Grund sagen die Sänger an diesem Tag Danke für eine gute Zeit der Sängerkameradschaft, sie gedenken aber auch der verstorbenen Mitglieder.
In diesem Jahr gestalteten die Sänger den Gottesdienst in der evangelischen Kirche.

 

 

 

Frohsinn Traditionell
JosefstagBericht.pdf
PDF-Dokument [44.9 KB]

Probewochenende hat sich gelohnt

 

Mit 16 Sängen machten sich die WirSings, zusammen mit Chorleiter Tristan Kusber, auf zum Probenwochenende nach Bad Münstereifel. In der Abgeschiedenheit der Eifel waren die besten Voraussetzungen, alte WirSings Stücke aufzufrischen und mit dem neuen Repertoire zu beginnen.

Daneben war aber noch genügend Zeit, um den Zusammenhalt der WirSings zu stärken.

So konnte man insbesondere Freunden und Verwandten, aber auch vielen interessierten Wirgeser Bürgerinnen und Bürger das frisch einstudierte Programm präsentieren.
 

Probewochenende WirSings.pdf
PDF-Dokument [41.5 KB]

Frohsinn Wirges ehrte Jubilare in der Jahresabschlussfeier

 

Traditionell stehen die Jubilare, die für langjährige Singetätigkeit geehrt werden, im Mittelpunkt der jährlichen Abschlussfeier der Sängervereinigung Frohsinn 1870 Wirges.

Im Vereinslokal „Westerwälder Hof“ konnte der Vorsitzende Ditmar Hommrich zunächst 40 Sänger mit ihren Frauen und den Hauptsponsor Alfred Parbel mit Gattin begrüßen.

BerichtJahresabschluss.pdf
PDF-Dokument [40.4 KB]

Big Band Boden begeistert Bürgerhaus

 

Herbstkonzert des Frohsinn Wirges bot große Abwechslung

Sing & Swing, so lautete das Motto des  Herbstkonzertes 2015 der Sängervereinigung Frohsinn Wirges, die in das Bürgerhaus nach Wirges eingeladen hatte. Als Gastmusiker hatte man sich die Big Band Boden eingeladen. Dass dies die richtige Entscheidung war, davon konnten sich die Zuschauer im Laufe des Abends überzeugen.

Sing! Die satirische Werbezeitung des Frohsinn Wirges

Sing! – so heißt die erste Ausgabe der satirischen Werbezeitung der Sängervereinigung Frohsinn Wirges, die die Aufmachung einer Boulevardzeitung hat.
So sind auch Überschriften wir „ Brauerei meldet notgedrungen Konkurs an“ und „Ein Haufen Flaschen – WirSings bei der Veralia“ nicht unbedingt typisch für ein Werbeschreiben eines Männerchores.
„Wir wollen hiermit neue Wege in der Mitgliederwerbung gehen“, so der Vorsitzende Andreas Weidenfeller, „und zeigen, dass Männerchorgesang nicht altbacken und überholt ist.“
In der Zeitung erscheinen Berichte aus dem Vereinsleben des Frohsinns, die nicht immer ganz ernst zu nehmen sind, aber die Vielfältigkeit eines Männerchores darstellen.