Wir, ein ca. 40 Mann starker, siebenfacher Meisterchor des Sängerbundes Rheinland-Pfalz, suchen ab sofort eine/n neue/n, qualifizierte/n und engagierte/n Chorleiter/in.
Der Frohsinn ist ein relativ junger Chor (Durchschnittsalter) aus Wirges mit Sängern aller Altersschichten vom 21. bis zum 82. Lebensjahr. Zum vielseitigen Repertoire des Chores gehören neben Volksliedliteratur auch sakrale und moderne Chorliteratur in verschiedenen Sprachen.
Sie suchen eine neue Herausforderung der besonderen Art? Das Motivieren, Fordern und Fördern Sänger jeden Alters fällt in ihren Kompetenzbereich? Die Sängervereinigung Frohsinn 1870 e.V. Wirges bietet eine vielseitige, anspruchsvolle Tätigkeit als Chorleiter/in eines Traditionschors mit über 140-jähriger Vereinsgeschichte.

Bei Interesse können Sie sich mit ihrer Bewerbung oder Anfrage an unsere Vorsitzenden für musikalische und vereinsinterne Belange, Andreas Weidenfeller und Hans Kollosche, wenden:
Handynummer Andreas Weidenfeller 01577/6363069 ; andreas@weidenfeller-wirges.de ; Handynummer Hans Kollosche 0171/1093969.  Anfragen via Facebook leiten wir gern an entsprechende Stellen weiter.

Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein - gute Laune und tolle Stimmung beim 9. Wirgeser Waldfest !

 


Sonntag, 18. Juni 2017. Acht Uhr Fünfzehn, Wirges. Viele Sänger finden sich am ehemaligen Wirgeser Tennisheim ein, um für den letzten Feinschliff zu sorgen. Bis zur Fertigstellung der noch ausstehenden Vorbereitungsmaßnahmen vergehen knapp anderthalb Stunden. Die Temperaturen klettern in dieser kurzen Zeitspanne bereits um beinahe 10 Grad Celsius nach oben. Gute Vorzeichen! Die Getränke waren kalt, der Grill war angeheizt...und ab halb 11 trudelten bereits die ersten Gäste und teilnehmenden Vereine ein. Die Rasenfläche vor dem Wirgeser Wald füllte sich, bis die Sängervereinigung Frohsinn um ca. 11:15 Uhr das musikalische Rahmenprogramm mit ein paar Männerchor-Klassikern unter dem Dirigat von Vizechorleiter und Bürgermeister Andreas Weidenfeller eröffnete. Der Anfang war gemacht, die ersten Flaschen Wein waren im Umlauf...und auch Steaks und Würstchen wurden bereits einige Male fachmännisch gewendet. Die Stimmung war sehr gut, das Wetter noch viel besser als erwartet, und im Laufe des Mittags mussten unsere Sänger nicht wenige weitere Sitzmöglichkeiten organisieren, um allen Gästen Plätze zu sichern. Mit vereinten Kräften schaffte man auch ausreichend schattige Plätzchen, um ab und an Zuflucht vor der zwischenzeitlich doch recht heiß scheinenden Sonne zu bieten. Einer der musikalischen Höhepunkte war das gemeinsam vorgetragene Steigerlied „Glück auf“ unter Beteiligung vom Spielmannszug Frei-Weg Wirges und den Sängern des Frohsinns. Volles Programm, volle Zelte, volles Vergnügen - bei ausgelassener Geselligkeit und tollen musikalischen Beiträgen blieben viele Gäste auch nach Ende des offiziellen Programms noch lange vor natürlicher Kulisse zugegen. Sollte das Waldfest laut Plan eigentlich um 17 Uhr sein Ende finden, so fanden einige Teilnehmer den Weg nach Hause erst weit jenseits des eigentlichen Schlusspunktes der Veranstaltung. Zuverlässigen Quellen zufolge saß man auch um 22 Uhr noch zusammen. Fazit: Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn das Waldfest ein kleines Jubiläum feiert! Zum 10-jährigen Geburtstag lassen wir uns selbstverständlich etwas Besonderes einfallen. Dank an den „Gemischten Chor Lyra Wirges“, an unsere Freunde vom „Spielmannszug "Frei-Weg" Wirges e.V.“, an die „Sängervereinigung Frohsinn Arion Ransbach-Baumbach; Eintracht Siershahn“, an die Mundharmonikagruppe "Strich - Punkt." der Selbsthilfegruppe Hirnaneurysma Wirges, an den Frauenchor "SenzaPari - Ohne gleichen" Wirges, an den MGV Nauort und natürlich auch an alle Sängerfrauen, die mithalfen und Kuchen und Salate beisteuerten. Euer aller Kommen und Mitwirken war uns eine Freude! (sl)

 

Zum Pressebericht von "Blick Aktuell"

http://epaper.blick-aktuell.de/?issueid=13317&pageno=12#

 

Unsere nächsten Termine

09.08.17  1. Gesangstunde nach der Sommerpause

 

 

 

Vielen herzlichen Dank an unsere Sponsoren, Förderer und Partner für die gute Unterstützung.

 

 

      

Weltstar Deborah Sasson mit ihrem Ensemble gastierte beim Frohsinn Wirges

 

Am 13. Mai verwandelte sich das Wirgeser Bürgerhaus in einen Ort der Begegnung, der Kultur und fantastischer, klanglicher Reisen, die allen Teilnehmern des Events noch längere Zeit in Erinnerung bleiben werden. Als die Sängervereinigung Frohsinn sich vornahm ein Musical-Konzert zu veranstalten betrat sie musikalisches Neuland. Geeignete Unterstützung suchte man daher bei einem Routinier, einer Meisterin ihres Fachs: dem Musical-Weltstar Deborah Sasson. Somit stand nur noch die Frage offen, ob diese für die Sängerschar ungewöhnliche Symbiose funktionieren konnte. Die Antwort gaben der Männergesangverein und die Künstlerin auf der Bühne durch ein eindrucksvolles JA! Bei gut besuchtem Hause boten der Chor, die Sängerin und ihr hochqualifiziertes Ensemble begnadeter Musiker etwa 300 Gästen unterschiedlichen Alters ein abwechslungsreiches Programm, das für jeden etwas zu bieten hatte.

Nicht nur der Frohsinn bereicherte das Abendprogramm durch namhafte Musical-Klassiker wie „Die Schöne und das Biest“ oder „Kann es wirklich Liebe sein?“ aus dem Musical „Der König der Löwen“. Nein, auch der kleine Chor der Sängervereinigung, die WirSings (kurz für Wirgeser Singers), erfüllte die Ohren des aufmerksamen Publikums mit bekannten Klängen und Liedern, beispielsweise aus Rudyard Kiplings „Das Dschungelbuch“ oder mit dem Fußball-Evergreen „You’ll Never Walk Alone“ aus dem Broadway-Musical „Carousel“. Die Instrumentalbesetzung durch Iwan Urwalow (Piano), Ashraf Kateb (Geige) und Frank Bacqueville (Gitarre), allesamt erfolgreiche Solo-Künstler, sorgte für eine beeindruckende und zugleich verzaubernde musikalische Begleitung, die gleichermaßen Gäste und Sänger in ihren Bann zog.

Und dann… Sie … Deborah Sasson - die Tochter eines Iren und einer Italienerin, US-amerikanische Opernsängerin (Sopran) und Musicaldarstellerin. Sie war der Star des Abends, der die versammelten Zuhörer von der ersten gesungenen Silbe an auf seiner Seite hatte. Nach ihrem Broadway-Debüt im Musical „Show Boat“ kam die studierte Opern-Sängerin bereits 1982 nach Deutschland, wo sie von Leonard Bernstein höchstpersönlich, Legende und Koryphäe der Musikwelt, an die Hamburger Inszenierung der „West Side Story“ für die Rolle der Protagonistin Maria vermittelt wurde. Daher begann sie ihre Darbietungen in Wirges mit den „West Side Story“-Klassikern „I Feel Pretty“, „Somewhere“ und „Tonight“. Im Laufe des festlichen Konzertes sang die charmante, attraktive Wahl-Bensheimerin im Wechsel mit beiden Chören allerlei Hits aus den Musical-Erfolgen „Porgy und Bess“, „My Fair Lady“, „Mamma Mia“, „Evita“ und „Das Phantom der Oper“. Die Künstlerin überzeugte visuell und auditiv, plauderte aus dem Nähkästchen und ging somit eine Liaison mit dem Publikum ein, die alle Anwesenden begeisterte. In einem grandiosen Finale krönten alle Aktiven ihre Leistung und bescherten dem gelungenen Event ein schönes Ende. Während der Zugabe „Habanera“ suchte Deborah Sasson als verführerische Zigeunerin Carmen aus der gleichnamigen Oper direkten Kontakt zu ihrem Publikum, um dem ein oder anderen Mann und Sänger den Kopf zu verdrehen. „Standing Ovations“ gab es dann schließlich erneut bei der zweiten Zugabe „Time to Say Goodbye“, bei jener die Sängervereinigung Frohsinn lautstark unterstützend miteinsetzte und für einen abschließenden Gänsehaut-Moment sorgte.

Ein gelungenes Konzert, in dessen Anschluss die Künstlerin eine Autogrammstunde gab und viele Gäste noch mehrere Stunden zu Gast blieben, um bei Getränken und Speisen den Ausklang eines tollen Abends miteinander zu feiern.